standard-logo

Entwicklung ökologischer Mindeststandards für die Soziokultur

Entwicklung ökologischer Mindeststandards für die Soziokultur Projekt ÖMI beim Bundesverband Soziokultur

 

Der Bundesverband Soziokultur wird ökologische Mindeststandards für soziokulturelle Einrichtungen entwickeln. Hierfür hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im November 2023 den Startschuss gegeben.

Ziele des Vorhabens

Mit dem Projekt ergreift der Bundesverband Soziokultur die Chance, den Rahmen für das Mindestmaß an Betriebsökologie für die Soziokultur selbst zu setzen, praxisnah auszurichten und ihn damit in der Breite zugänglich und umsetzbar zu machen. Und er möchte von Anfang an andere Verbände mit einbinden. Denn Mindeststandards, die für die Soziokultur geeignet sind, haben die Bereiche Bühne, Festival, Gastronomie und vieles mehr im Blick. Da lohnt es sich, von Anfang an einen gemeinsamen Prozess mit anderen Verbänden anzugehen.

Das Projekt zielt daher darauf ab, Ansätze, Ideen und Ergebnisse mit weiteren Kulturverbänden zu teilen und zu reflektieren, um möglichst große Synergieeffekte im Kulturbereich zu erreichen.

Standards von der Soziokultur für die Soziokultur entwickeln

Die Standards werden so konzipiert, dass sie die Realität(en) der Kultureinrichtungen berücksichtigen und einen Handlungsspielraum lassen. Deshalb nimmt das Projektteam die Situation in den sehr unterschiedlichen Einrichtungen der Soziokultur als Ausgangspunkt für die Formulierung von betriebsökologischen Maßnahmen. Es wird die Standards in engem Austausch mit den Akteuren der Soziokultur entwickeln, erproben und verbreiten.  

Der Austausch steht im Fokus

Während des gesamten Projektes können und sollen die Kultureinrichtungen aktive Impulse setzen. Ausgewählte soziokulturelle Einrichtungen erproben modellhaft, was sie tun und ggf. verändern müssen, um die Standards einzuhalten. Sie reflektieren in übergreifenden Netzwerkveranstaltungen die Ergebnisse.

Neben den Standards selbst sind Handreichungen zur Einführung und ein Konzept zur Frage der Überprüfung der Standards und möglicher Zertifizierungsansätze wichtige Bausteine.  

Illustration © Cindy Schmid

 
 

Ansprechpartnerinnen

 

Franziska Mohaupt

Referentin für nachhaltige Entwicklung

Projektleitung
Ökologische Mindeststandards für die Soziokultur

Telefon:030 23 59 305 - 17
franziska.mohaupt@soziokultur.de
 
 

Das Projekt „Ökologische Mindeststandards für die Soziokultur“ wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Beiträge zum Thema: Ökologische Mindeststandards

 
09.05.2024
Förderung, Nachhaltigkeit, ÖMI

Vom Konzept zum Standard – die Phasen des Projektes ÖMI

Die Planung des Projektes „Ökologische Mindeststandards für die Soziokultur“ baut auf zwei Prämissen auf. 1. Standards orientieren sich an dem, was bereits da ist. So bilden Leitfäden der Betriebsökologie aus anderen Bereichen, Umfragen zu Nachhaltigkeitsaktivitäten im Kulturbereich und aktuelle Diskussionen [...]

Mehr lesen
 
21.03.2024
Nachhaltigkeit, ÖMI

Das Bestehende integrieren. Netzwerken ist wichtiger als eigene Standards 

“Let’s continue to work together to build strong alliances to find collective strength to contribute to global action for climate!” NEMO, Network of European Museum Organizations Ökologische Standards bieten eine Orientierung Eigentlich wissen es alle – eine betriebsökoklogische Ausrichtung wird [...]

Mehr lesen
 
17.01.2024
Förderung, Nachhaltigkeit, ÖMI, Pressemitteilung

Bundesverband Soziokultur entwickelt ökologische Mindeststandards für die Soziokultur

Pressemitteilung, 17. Januar 2024 Der Bundesverband Soziokultur startet das Projekt Ökologische Mindeststandards für die Soziokultur. Das Vorhaben wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für zwei Jahre gefördert. Bis Oktober 2025 entwickelt das Projektteam in Kooperation mit [...]

Mehr lesen