standard-logo

FULCRUM

Dreijähriges Erasmus+-Projekt zur Stärkung zukunftsfähiger soziokultureller Zentren

 

Das Projekt FULCRUM

FULCRUM steht für „skills development for future-proof socio-cultural centres” und ist ein dreijähriges Erasmus+-Projekt, das von der Europäischen Union gefördert wird. Das Projekt bietet zwei Weiterbildungsmodule für die Bereiche Community Building und Betriebsökologie an und lädt zum Austausch auf europäischer Ebene ein.

Vielfältige Krisen fordern eine Neuausrichtung der Soziokultur

Die Covid-19-Pandemie hat die Arbeitsweise der soziokulturellen Zentren tiefgreifend verändert.  Eine vollständige Rückkehr zur Normalität hat bisher nicht stattgefunden. Die Beziehungen zu gesellschaftlichen Gruppen und dem Publikum hat sich offenbar dauerhaft verändert. Und die globale Umweltkrise zwingt zu einer raschen und radikalen Neuausrichtung auf nachhaltige Arbeits- und Betriebsweisen.

Es ist absolut notwendig, die Kulturarbeit wirtschaftlich tragfähiger, sozial verträglicher und ökologisch nachhaltiger zu gestalten. Soziokultur muss sich neu erfinden.

Die FULCRUM-Projektpartner*innen (und die dahinterstehenden nationalen Netzwerke der Soziokultur) kennen diese Herausforderungen. Gemeinsam wollen sie dazu beitragen, soziokulturelle Zentren und Initiativen durch Erfahrungsaustausch, Zusammenarbeit und das Vermitteln von Fach- und Prozesswissen resilienter und zukunftssicher zu machen.

 

Angebot an soziokulturelle Einrichtungen: Weiterbildung und Vernetzung sind Kernelemente des Programms

Konkret entwickelt FULCRUM zwei Weiterbildungsprogramme, die sich mit zentralen Herausforderungen in den Bereichen gesellschaftlicher Zusammenhalt, Publikumsentwicklung und ökologische Nachhaltigkeit befassen. Die Programme – jeweils aufeinander aufbauende Workshopserien in Präsenz und online – richten sich an Personen des soziokulturellen Sektors und werden von Oktober 2024 bis Oktober 2025 durchgeführt.

Parallel zu den Schulungen werden drei virtuelle Brainstorming-Prozesse organisiert. Diese sind für alle soziokulturell engagierten Personen aus ganz Europa zugänglich und zielen darauf ab, über einen Austausch untereinander eine tragfähige und motivierende Zukunftsvision für die Soziokultur zu schaffen. Wir haben diese gemeinsame Reise „visions for the future“, also „Visionen für die Zukunft“ genannt.

FULCRUM möchte haupt- wie ehrenamtlich aktive Menschen in soziokulturellen Einrichtungen in ganz Europa vernetzen und unterstützen. Auf der Webseite des Projektes sind Angebote und Aktivitäten zu finden.

 

Projektpartner

FULCRUM wurde von den Akteuren des European Network of Cultural Centres (ENCC) gemeinsam entwickelt:

 

FULCRUM ist ein dreijähriges Erasmus+-Projekt für Mitarbeitende in soziokulturellen Zentren. Es bietet Teilnehmenden die Möglichkeit zu lernen, sich zu vernetzen und die Inhalte weiterzutragen.

 
 

Lernen – In zwei maßgeschneiderten Trainingsprogrammen in Wien und Turin werden die notwendigen Kompetenzen für eine nachhaltige Publikumsentwicklung, einen stabilen Communityaufbau sowie die Reduktion der eigenen Umweltauswirkungen vermittelt und praktisch erprobt.

 
 

Vernetzen – In drei Brainstorming-Sessions entwickeln Kulturarbeiter*innen aus ganz Europa Zukunftsvisionen für die Soziokultur und zeigen Wege auf, diese gemeinsam zu erreichen.

 
 

Weitertragen – Die wichtigsten Ergebnisse der Trainings und Brainstorming-Sessions werden auf der internationalen Abschlusskonferenz in Brüssel und über crossmediale Berichte weitergetragen.

Alle Fotos © ENCC

 

Kontakt

Fragen zum Programm? Antworten gibt es auf der Projektseite oder per E-Mail an fulcrum@encc.eu.

 

Veranstaltungen

05.03 bis
05.03.2024
 

Online-Brainstorming „Mapping our Future“ im Programm FULCRUM

Das Online-Brainstorming „Mapping our Future" bietet Raum, mit Kolleg*innen aus ganz Europa mögliche Zukunftsvisionen für die soziokulturelle Arbeit zu diskutieren: Was können wir aus der Gegenwart lernen? Wie könnte eine nachhaltigere Zukunft aussehen? Und was ist die Basis für die [...]

Mehr Informationen