standard-logo

13.03.2024

Förderung, FULCRUM, Nachhaltigkeit

Bis 22.04.2024 bewerben: Publikumsentwicklung für Kulturinitiativen

Von: Franziska Mohaupt

Wie spreche ich das Publikum von morgen an? Wen erreiche ich aktuell, wen würde ich gerne beteiligen? Welche Transformationsprozesse sind notwendig, damit das Zielpublikum (wieder)kommt und sich eine solide Community entwickelt? In einem auf eure Bedürfnisse zugeschnittenen internationalen Trainingsprogramm vermitteln wir die Kompetenzen, die für einen nachhaltigen Communityaufbau wichtig sind, und begleiten euch auf dem Weg von der Theorie zur Praxis. Bewerbungen zur Teilnahme sind bis 22. April möglich.

„Make it happen: Community Building and Audience Development for the Future” – Das Trainingsprogramm für Kulturinitiativen.

Sparzwang, gestiegene Erwartungshaltungen, Konkurrenzdruck, geringe Mobilitätsbereitschaft, Publikumsschwund – Kulturorganisationen sind mit einem veränderten Kulturverhalten konfrontiert. Wollen Kulturorganisationen zukunftsfit sein, müssen sie die Art und Weise, wie sie tagtäglich arbeiten, grundlegend überdenken.

Dabei unterstützt das internationale Trainingsprogramm „FULCRUM – Make it happen: Community Building and Audience Development for the Future”:

  • Ihr erfahrt, wie ihr eine solide Community rund um eure Kulturorganisation strategisch aufbauen könnt.
  • Ihr lernt, wie ihr systematisch relevante Daten erhebt und diese in der Praxis für eine Publikumsentwicklung nutzen könnt;
  • Ihr werdet von Expert*innen dabei unterstützt, eure Zukunftsbedürfnisse zu identifizieren und notwendige Transformationsprozesse praktisch anzugehen.
  • Und ihr könnt euch mit Kulturorganisationen aus Europa vernetzen und austauschen, die ebenfalls ihre Arbeit mit und für ihre Communities & Publika neu denken wollen.

Die Konzeption des Programms baut auf euren Erfahrungen auf und wird auf eure Bedürfnisse und Interessen abgestimmt. Unterstützt werden wir dabei von der Londoner Audience Agency, einer der erfahrensten Organisationen im Bereich der Publikumsentwicklung.

Programmablauf internationales Trainingsprogramm:

  • Mai/Juni 2024: Bedarfsanalyse (online)
    Erhebung der individuellen Ausgangslage und Interessenschwerpunkte der teilnehmenden Kulturorganisationen, um Inhalte und Design der Trainingsakademie spezifisch auf euren Bedürfnisse abstimmen zu können;
  • 18.-20. September 2024: Trainingsakademie in Wien
    zweieinhalbtägiges Training zur Kompetenzvermittlung und Vernetzung
  • November 2024 – März 2025: Drei Learning Labs (online)
    Feedback und Unterstützung bei den ersten Umsetzungsschritten in der Praxis
  • April 2025: Programmabschluss und Zertifizierung der Teilnahme

Hinweis: Die Arbeitssprache des Trainingsprogramms ist Englisch. Wir erwarten kein „Oxford-Englisch“, jedoch ist es notwendig, dass ihr hinreichend Diskussionen in Englisch folgen und euch aktiv einbringen könnt!

Zielgruppe:
Das Trainingsprogramm richtet sich gezielt an Mitarbeitende von soziokulturellen Zentren und Initiativen, die Mitglieder des Bundesverband Soziokultur sind.

Besonderes Augenmerk bei der Auswahl liegt auf der Bereitschaft der Kulturorganisation, notwendige Transformationsprozesse umzusetzen und weiterverfolgen zu wollen. Ebenso sollten sich Teilnehmende bereit erklären, das erworbene Wissen und ihre Erfahrungen in ihren Netzwerken und Kontexten als „Botschafter*innen“ weiterzugeben (z. B. bei Workshops, Diskussionen, Presseanfragen etc.).

Kosten:
Die Teilnahme am Programm ist kostenlos. Reise- und Übernachtungskosten für die Teilnahme an der Trainingsakademie in Wien werden gemäß der Bestimmungen unserer Richtlinie für nachhaltiges Reisen erstattet.

Ihr müsst euch jedoch darüber bewusst sein, dass das Training und eure anschließenden Transferaktivitäten Zeit in Anspruch nehmen werden: Bedenkt, dass dies nicht nur die Teilnahme an der Trainingsakademie in Wien und den folgenden Online-Sessions („Learning Labs“) selbst umfasst, sondern auch die Zeit für die Vorbereitung relevanter Informationen, Abstimmungen innerhalb der Organisation sowie die Vorbereitung möglicher erster Umsetzungsschritte.

Bewerbung:
Eine Bewerbung via Online Formular bis 22. April ist möglich: Link zum Bewerbungsformular.
Die Bekanntgabe der ausgewählten Teilnehmenden erfolgt bis 22. Mai 2023.
Hinweis: Da die Arbeitssprache des Trainings Englisch ist, ist auch das Bewerbungsformular nach Möglichkeit in Englisch auszufüllen.

Auswahlkriterien: 

  • Position in der Kulturorganisation, die es ermöglicht, Transformationsprozesse anzustoßen (unabhängig vom Beschäftigungsstatus).
  • Bereitschaft und Kapazität der Kulturorganisation, notwendige Transformationsprozesse umzusetzen und weiter zu verfolgen
  • Bereitschaft, erworbenes Wissen und Erfahrungen in ihren jeweiligen regionalen Kontexten als "Botschafter" zu teilen (z. B. in Workshops, Diskussionen, Interviews).
  • Vorerfahrungen im Bereich Publikumsentwicklung und Community Building sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich.
  • Bewerbungen von Kulturorganisationen sowie Mitarbeitenden mit geringeren Möglichkeiten zur Teilnahme an internationalen Trainingsaktivitäten werden bevorzugt behandelt.

Insgesamt werden 24 Kulturorganisationen aus 8 Ländern ausgewählt (3 Teilnehmende pro Land bzw. Netzwerk). Pro Kulturorganisation kann nur ein*e Vertreter*in an der Trainingsakademie in Wien und den nachfolgenden „Learning Labs“  teilnehmen. Die Vorauswahl der Teilnehmenden aus Deutschland erfolgt durch den Bundesverband Soziokultur, die finale Auswahl wird in Abstimmung zwischen allen FULCRUM-Partnern vorgenommen, um eine ausgewogene Zusammensetzung zu gewährleisten.

Gut zu wissen: Für Personen, die gerne teilnehmen möchten, jedoch besondere Bedürfnisse haben bzw. spezifische Barrieren überwinden müssen (z.B. Begleitperson erforderlich), sieht das Programm die Möglichkeit einer zusätzlichen finanziellen Unterstützung vor, um die Teilnahme zu ermöglichen. Informiert uns darüber bitte über das Bewerbungsformular oder durch direkte Kontaktaufnahme!

Kontakt: 
Bei Rückfragen stehen wir euch gerne unterstützend zur Verfügung: Franziska Mohaupt, Referentin für Nachhaltigkeit beim Bundesverband Soziokultur. E-Mail: Franziska.mohaupt@soziokultur.de

Hintergrund: 
Das Trainingsprogramm ist Teil des Erasmus+ finanzierten Projekts „FULCRUM“. Ziel des Projekts ist es, soziokulturelle Zentren zukunftsfit und handlungsfähig zu machen (fulcrum = engl. für Dreh- und Angelpunkt bzw. Hebelwirkung – etwas, das Handlungsfähigkeit verleiht). Das Projekt FULCRUM wird getragen von Partner*innen in Belgien, Deutschland, Estland, Italien, Lettland und Österreich sowie dem European Network of Cultural Centres (ENCC).

Autor*innen

  Franziska Mohaupt Referentin für nachhaltige Entwicklung franziska.mohaupt@soziokultur.de

Ähnliche Artikel

 
02.07.2024
Allzeitorte, Demokratie, Förderung, Pressemitteilung

Weil Demokratie uns alle betrifft: Zehn ungewöhnliche Projekte starten

Zehn Projekte aus ganz Deutschland erhalten Förderung im Programm „Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen“. Bundesverband Soziokultur und Robert Bosch Stiftung unterstützen damit neue Formate der Demokratiearbeit an Alltags- oder Freizeitorten.

Mehr lesen
 
30.05.2024
Kulturpolitik, Nachhaltigkeit

Green Culture? Ein Fall für die Soziokultur!

Am 2. Mai 2024 fand die konstituierende Sitzung des Beirats der „Green Culture Anlaufstelle“ unter Leitung der Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth, im Bundeskanzleramt statt. Die Anlaufstelle soll die ökologische Transformation von Kultur und Medien in Deutschland voranbringen. [...]

Mehr lesen
 
21.05.2024
Nachhaltigkeit, Veranstaltung

Netzwerk Zero / NOW! / SIN

Am 10. und 11. Juni 2024 treffen sich in Hannover Akteurinnen und Akteure aus Kunst, Kultur, Politik und Verwaltung zum Wissenstransfer im Bereich Klimaschutz. Zu der Tagung Netzwerk Zero / NOW! / SIN laden die Kulturstiftung des Bundes, die Stiftung [...]

Mehr lesen