standard-logo

01.01.2019

#DIGITALISIERUNG, Magazin SOZIOkultur, Streifzüge durch die Soziokultur

Zur Nachahmung empfohlen: der digitale Stadtführer „yallahamburg“

Junge Geflüchtete engagieren sich als mobile Reporter*innen für ihre Peers. Sie erobern sich die Stadt und zeigen anderen, wo es gute Orte, Veranstaltungen und Angebote gibt.

Auf einer Ideenwerkstatt in der GWA St. Pauli im April 2017 wurde die Projektidee mit interessierten Jugendlichen aus Hamburg konkretisiert. „Yalla“ ist visuell statt mehrsprachig, mobil und bedient sich möglichst einfacher Produktionsmittel. Die Beiträge werden mit Smartphones aufgenommen und geschnitten und dann auf YouTube, Facebook, Instagram oder yallahamburg.net veröffentlicht. Was daraus entsteht, ist eine Art digitaler Stadtführer — peer-to-peer.

Das Projekt ist von Anfang an auch eine Initiative von Geflüchteten und nicht nur für sie beziehungsweise für junge Menschen, die neu in Hamburg sind. Die meisten Jugendlichen, die sich dafür entscheiden, aktiv bei „Yalla“ mitzumachen, sind überdurchschnittlich motiviert und bringen eine hohe soziale Kompetenz ein, obwohl viele durch ihre Fluchterfahrung und ihre häufig unsichere Situation in Deutschland persönlich stark belastet sind. Dennoch benötigen die jungen Ehrenamtlichen immer wieder auch psychosoziale, rechtliche oder lebenspraktische Unterstützung. Dabei stärkt sich die Gruppe untereinander.

Das Prinzip von „Yalla“ ließe sich auch in anderen Städten umsetzen. Dafür ist die Internetadresse angelegt: „yallahamburg“ lässt sich für andere Städte wie „yallaberlin“ oder „yallakoeln“ modifizieren. Die Endung .net soll zeigen, dass in Hamburg weitere lokale Redaktionsgruppen als Netzwerk zusammenarbeiten können. „Yalla“ ist offen für Kooperation und Erfahrungsaustausch.

Gesa Becher - Medienpädagogin und Kommunikationsdesignerin, Mohammed Ghunaim - Journalist.

 

Dieser Beitrag ist erschienen in der SOZIOkultur 1/2019 Digitalisierung

Ähnliche Artikel

 
10.07.2024
#DEMOKRATIE, Demokratie, Magazin SOZIOkultur, Streifzüge durch die Soziokultur

Wie stärkt Soziokultur Demokratie? Durch leckere Debatten

Wie trägt lecker und kostenlos Hummus essen zur Demokratie bei? "Hummustopia - lecker streiten" weiß, wie man Meinungsaustausch unter Unbekannten initiiert und begleitet.

Mehr lesen
 
09.07.2024
#DEMOKRATIE, beispielhaft, Demokratie, Magazin SOZIOkultur, Streifzüge durch die Soziokultur

Wie stärkt Soziokultur Demokratie? Durch Vielfalt

„Vielfalt ohne Wenn und Aber!“ Unter diesem Leitbild könnte man die alltägliche Arbeit im soziokulturellen Zentrum KulturGießerei Saarburg zusammenfassen. In diesem Leitbild ist ausdrücklich verankert, dass hier alle Menschen herzlich willkommen sind, unter der Voraussetzung, dass sie unsere demokratischen Grundwerte [...]

Mehr lesen
 
05.07.2024
#DEMOKRATIE, Allzeitorte, Demokratie, Magazin SOZIOkultur, Streifzüge durch die Soziokultur

Wie stärkt Soziokultur Demokratie? Mit weit offenen Türen

Seit 15 Jahren füllen Akteur*innen aus der Kulturarbeit, Denkmalpflege, Musik, Literatur, Politischen Bildung, Jugendhilfe, Sport und Gastronomie 1 700 Quadratmeter inmitten der Rostocker Innenstadt mit Leben. Im Peter Weiss Haus finden jährlich 500 bis 700 Veranstaltungen für unterschiedlichste Zielgruppen statt. [...]

Mehr lesen