standard-logo

2. Green Culture Konferenz: Audiovisuelle Medien in Bewegung

Um die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, stehen auch im Kultur- und Medienbereich grundlegende Veränderungen an. Vor allem auch die Soziokultur ist hier gefragt, als Impulsgeberin, als Vermittlerin und Innovationstreiberin.

Am 1. und 2. Juli findet die zweite von drei Green Culture Konferenzen statt, diesmal unter dem Titel "Audiovisuelle Medien in Bewegung". Dazu lädt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Claudia Roth, gemeinsam mit dem FilmFernsehFonds Bayern ins Amerikahaus München ein.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, wesentliche Akteurinnen und Akteure aus Kultur, Politik und Verwaltung, Wissenschaft sowie Zivilgesellschaft zusammenzubringen, um Ideen und Lösungen für einen beschleunigten ökologischen Transformationsprozess in Kultur und Medien zu erörtern. Auf allen Green Culture Konferenzen werden Perspektivwechsel auf andere Branchen und die Entwicklung von Standards angestrebt.

Die zweite Green Culture Konferenz bearbeitet in verschiedenen Workshops Themen wie Datenerfassung, ökologische Standards und Arbeitsprozesse bis hin zu Formen der Auswertung.

Bundesverband Soziokultur bei der Green Culture Konferenz

Franziska Mohaupt, Referentin für nachhaltige Entwicklung beim Bundesverband Soziokultur, wird einen Impulsvortrag zum Workshop „Ökologische Standards in der audiovisuellen Produktion“ geben. Darin behandelt sie die Frage, warum Ökologische Mindeststandards und Nachhaltigkeitsmanagement zusammengehören. Ihr Fokus: Alle Elemente, die für die nachhaltige Ausrichtung von Kultureinrichtungen benötigt werden und teilweise bereits entwickelt oder in Planung sind, sollten integriert betrachtet werden. Der Bundesverband Soziokultur berichtet im Nachgang der Konferenz über die Ergebnisse.

Programm der zweiten Green Culture Konferenz

Samstag, 1. Juli 2023

14:00 Uhr        Rede von Kulturstaatsministerin Claudia Roth zur Eröffnung der 2. Green Culture Konferenz: „Audiovisuelle Medien in Bewegung“ – Konferenz zu nachhaltigen
Transformationsprozessen bei der Produktion und Auswertung audiovisueller Inhalte

 14:30 Uhr     Impulsvortrag Prof. Dr. Dirk Messner, Präsident Umweltbundesamt

15.00 Uhr      Rundgang von Kulturstaatsministerin Claudia Roth bei PLAZAMEDIA GmbH, Ismaning: Präsentation einer Virtual Production – Simulation ressourcenschonender Dreharbeiten auf der LED Stage

15:00 Uhr       Workshops

  1. Zentrale Anlaufstelle Green Culture
    Wie soll die ökologische Transformation durch die Anlaufstelle vorangebracht werden? Was sind Ihre Impulse und Bedürfnisse?
  2. Ökologische Standards in der audiovisuellen Produktion
    Was lernen wir aus dem bisherigen Prozess? Welche Erfolge gibt es? Welche Herausforderungen haben sich aufgetan? Dieser Workshop dient der branchenübergreifenden Vernetzung zum Thema ökologische Standards.
  3. Datenerfassung ökologischer Kennzahlen im Kin
    Wie können CO2-Emissionen, Wasserverbrauch, Abfall-Menge etc. von Kinos erfasst werden? Ist ein standardisiertes Verfahren zur Erfassung der Besuchermobilitätsdaten denkbar (z.B. über Ticketverkauf)? Wie weit ist die Branche hier und was wird noch dafür von wem benötigt?
  4. Weiterbildung
    Wie können Wissen und Erfahrung flächendeckend vermittelt werden? Welche Fortbildungsmöglichkeiten gibt es im Erwachsenenbereich?
  5. Arbeitsstrukturen einer nachhaltigen Film- und Fernsehproduktion
    Welche Rahmenbedingungen muss die Film- und Fernsehwirtschaft schaffen, um soziale und diskriminierungsfreie Arbeitsstrukturen zu bieten? Ist ein Code of Conduct ein funktionierendes Hilfsmittel? Und mit ökologischen Zielwerten vereinbar?

18:45 Uhr       Round up: Ergebnisse und Empfehlungen aus den Workshops

Sonntag, 2. Juli 2023

09:00-10.30 Uhr        Exkursionen

  1. PLAZAMEDIA GmbH, Ismaning: Virtual Production - Möglichkeiten für ressourcenschonende Dreharbeiten und Aufnahmen im Studio
  2. Bavaria Film GmbH, Geiselgasteig: Grünes Studio
  3. treibgut Materialinitiative gUG, München: Nachhaltige Materialsammlung und Requisite

11:00 Uhr         Podiumsdiskussion: „Standards für alle? Wie lassen sich ökologische Standards für audiovisuelle Produktionen auf die Auswertung (Kino, Filmfeste, Sender und Streaming) übertragen?“, Moderation: Bernhard Blöchl, Süddeutsche Zeitung

Organisiert wird die zweite Green Culture Konferenz in Zusammenarbeit mit dem FilmFernsehFonds Bayern, dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales und dem Filmfest München.

Weitere Informationen stehen bereit unter www.greenculture.info und www.fff-bayern.de.

Weitere Veranstaltungen

02.05 bis
02.05.2024
 

Online-Austausch: Die AfD im Rathaus. Auswirkungen und Strategien für Kultureinrichtungen

Dies ist eine Veranstaltung unseres Landesverbandes LAG Soziokultur Thüringen. Die AfD ist mit vielen Sitzen in den Thüringer Stadt- und Gemeinderäten sowie Kreistagen vertreten. Mit den Kommunalwahlen am 26. Mai 2024 wird sich die Sitzverteilung aller Voraussicht nach nochmals zugunsten [...]

Mehr Informationen
10.06 bis
11.06.2024
 

Tagung für Klimaschutz in Kunst, Kultur und Verwaltung

Am 10. und 11. Juni 2024 treffen sich in Hannover Akteurinnen und Akteure aus Kunst, Kultur, Politik und Verwaltung zum Wissenstransfer im Bereich Klimaschutz. Die Tagung soll bisherige Erfahrungen und Erkenntnisse bündeln sowie zentrale Fragen diskutieren. Wie kann die Kultur [...]

Mehr Informationen
11.06 bis
13.06.2024
 

Seminar zur Veranstaltungssicherheit im bi’bak Berlin

Seminarreihe „Veranstaltungssicherheit in soziokulturellen Zentren" zum Erlangen des Zertifikats „Aufsicht führende Person". Leitung: Thomas Schiffmann (E- Werk Erlangen). Reduzierte Preise für Mitglieder des Bundesverband Soziokultur.

Mehr Informationen
23.07 bis
25.07.2024
 

Seminar zur Veranstaltungssicherheit im Kulturzentrum Schlachthof Bremen

Seminarreihe „Veranstaltungssicherheit in soziokulturellen Zentren" zum Erlangen des Zertifikats „Aufsicht führende Person". Leitung: Thomas Schiffmann (E- Werk Erlangen). Reduzierte Preise für Mitglieder des Bundesverband Soziokultur.

Mehr Informationen