standard-logo

01.12.2018

#STADT, Magazin SOZIOkultur, Stimmen zur Soziokultur

Selma Tuzlali zum Thema STADT

„Quartiersmanagement ist per se dafür da, gemeinsam mit Akteuren, den Menschen vor Ort und der Verwaltung das Miteinander und die Lebensbedingungen im Stadtteil zu verbessern. Kunst und Kultur sind dafür unverzichtbare Instrumente, denn wo sonst, außer in einem kreativen Prozess, können so rasch Berührungsängste oder Ressentiments überwunden werden? Zumal die gesprochene Sprache nicht im Vordergrund steht, wenn beispielsweise zusammen gemalt, gesungen, getanzt oder musiziert wird. Kunst und Kultur besitzen großes integratives Potenzial, sie müssen aber gefördert und dürfen nicht nur geduldet werden."

Aus der Ausgabe der SOZIOkultur 4/2018 Stadt

Ähnliche Artikel

 
02.05.2024
#DIGITALITÄT, Magazin SOZIOkultur, Stimmen zur Soziokultur

Rena Tangens zum Thema DIGITAITÄT

Rena Tangens ist Datenschutzaktivistin, Internet-Pionierin und Künstlerin, Mitbegründerin und Vorsitzende des Digitalcourage e.V. und Mitorganisatorin der deutschen Big Brother Awards. Im Magazin SOZIOkultur spricht sie darüber, wie Soziokultur ein Weg zur digitalen Mündigkeit sein kann.

Mehr lesen
 
30.04.2024
#DIGITALITÄT, Digitalisierung, Magazin SOZIOkultur

Drei Fragen an … Felix Striegler

Soziokulturelle Zentren gestalten die digitale Gesellschaft aktiv, indem sie Barrieren abbauen und die Teilhabe am Leben im Viertel durch Digitalisierung fördern. FELIX STRIEGLER, Projektleiter für Digitalisierung, digitale Teilhabe und Nachhaltigkeit im Bürgerhaus Wilhelmsburg in Hamburg, über die zentrale Rolle soziokultureller [...]

Mehr lesen
 
23.04.2024
#DIGITALITÄT, Digitalisierung, Magazin SOZIOkultur, Streifzüge durch die Soziokultur

Die digitale Transformation des Haus am Westbahnhof in Landau in der Pfalz

Für Kulturinstitutionen bedeutet Digitalisierung Chance und Herausforderung zugleich. Es mag so scheinen, als wären große kommerzielle oder staatliche Institutionen mit ihren vielfältigen Ressourcen eher in der Lage, den digital-analogen Optionsraum zu füllen, als kleinere soziokulturelle Zentren, die ehrenamtlich geführt werden. [...]

Mehr lesen