standard-logo

01.08.2018

#SPIELEN, Magazin SOZIOkultur, Stimmen zur Soziokultur

Niels Boehnke zum Thema SPIELEN

„Digitale Spiele adressieren gesellschaftlich hochrelevante Themen wie Konflikte, Armut, Teilhabe, Gender, Sexismus und Diskriminierung. Sie bieten moralische Dilemmata und die Möglichkeit zum Probehandeln und zum Rollenspiel. Sie eröffnen damit Resonanz- und Erprobungsräume für Werte, Sichtweisen und Haltungen. Spielende lernen, Regeln aufzustellen, zu befolgen, zu diskutieren, in Frage zu stellen, zu brechen und durchzusetzen. Damit sind Spiele eine Übungsarena der Zivilisation."

Aus der Ausgabe der SOZIOkultur 3/2018 Spielen

Ähnliche Artikel

 
22.02.2024
#DIGITALITÄT, Digitalisierung, Magazin SOZIOkultur, Porträt

Pavillon Hannover: digitale Soziokultur, politische Bildung und A’n’A

Im Pavillon Hannover erwerben Teilnehmende an IT-Projekten Kompetenzen für die neuen Technologien und gleichzeitig für den Umgang mit Komplexität.

Mehr lesen
 
21.02.2024
#DIGITALITÄT, Digitalisierung, Magazin SOZIOkultur, Nachhaltigkeit, Netzwerk Soziokultur

Gemeinsam stark: Was wir vom „Bündnis Freie Kultur“ aus Oldenburg in Bezug auf Nachhaltigkeit lernen können

Die freie Szene in Oldenburg hat sich zusammengeschlossen, um ihren Forderungen nach Unterstützung für ihre Nachhaltigkeitsprozesse mehr Gehör zu verschaffen. Dabei nutzen sie die Klimaziele der Stadt für ihre Argumentation. Ergebnis ist ein Policy Paper1, das es in sich hat.

Mehr lesen
 
20.02.2024
#DEMOKRATIE, Streifzüge durch die Soziokultur

Wer bekommt wie viel Kürbis? Demokratiearbeit im Adolf­Bender­Zentrum

Drei Leute stehen um einen Kürbis. Alle drei wollen diesen haben. Was tun? Und was hat das mit Demokratie zu tun? Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen unter Berücksichtigung des gleichen Rechts aller auf freie Entfaltung bewusst zu machen und dies [...]

Mehr lesen